Nach oben

Widerstände

Gleichstrommotoren mit einer Leistung über 300W können im Batteriebetrieb in den meisten Fällen nicht mehr direkt eingeschaltet werden. Zur Begrenzung des Einschaltstromes kommen dann Widerstände zum Einsatz.

Anlasswiderstand
Diese werden nach Beendigung des Anlassvorganges abgeschaltet, so dass keine Batterieenergie für den Widerstand während des Motorbetriebes verbraucht wird. Zum Schalten der Widerstandsstufen
wird eine Schaltanlage benötigt.

Dauervorwiderstand
Dieser ist für den dauerhaften Betrieb mit dem Bemessungsstrom des Motors ausgelegt. Er ist während der gesamten Motorbetriebszeit eingeschaltet und benötigt daher während des Betriebes ständig
Energie aus der Batterie.

  • robuste Ausführung
  • genauer Zuschnitt auf den WINKELMANN-Motor
  • die Prüfung des gesamten Antriebes, bestehend aus Motor und Widerstand, erfolgt im Hause WINKELMANN
  • genaue Anpassung des Widerstandes an die Kundenanforderungen, z. B. Begrenzung des Einschaltstroms auf den 2,5-fachen Bemessungsstrom

  • Schutzart
    IP 00 für Schaltschrankeinbau oder IP 23
  • Dauerleistung
    500W pro Widerstand, max. 45 kW
  • Widerstandswerte
    10mΩ bis 20Ω, je nach Motorbaugröße und zulässigem Anlassspitzenstrom
  • Spannungsbereich
    24 bis 1000 V